Wegweiser Gesundheit und Pflege

für Geflüchtete aus der Ukraine

An welche Anlaufstellen kann ich mich wenden? Welche Ansprüche habe ich? Wie funktioniert die ärzliche Versorgung? Ist mein Impfschutz gültig? Hier finden Sie Antworten auf Ihre Fragen, Adressen in Wiesbaden und allgemeine Informationen. In Kürze auch auf Ukrainisch und Russisch. ​​​​​​​ Незабаром і українською. Скоро и на русском.
Meine zuständige Behörde in Wiesbaden

Die Anlaufstelle für Geflüchtete aus der Ukraine ist im Sozialleistungs- und Jobcenter der Landeshauptstadt Wiesbaden eingerichtet. Beratungen und Antragstellungen zu gesetzlichen Sozialleistungen, auch zur Krankenversicherung, sind unkompliziert und ohne vorherige Terminvereinbarung vor Ort möglich. Bei komplexen Sachverhalten werden Ihnen die Mitarbeiter*innen Ansprechpartner*innen in den zuständigen Ämtern oder Einrichtungen nennen. Sprachmittler*innen stehen zur Verfügung.
Bitte bringen Sie, falls vorhanden, folgende Unterlagen mit:
+ Aufenthaltserlaubnis oder Fiktionsbescheinigung
+ Nachweis über eine Kontoeröffnung oder Bankverbindung (EC-Karte)

Adresse:
Homburger Str. 29
65197 Wiesbaden
Öffnungszeiten der Service-Schalter:
Montag bis Donnerstag von 8:00 bis 12:00 Uhr
Freitag von 8:00 bis 11:00 Uhr

Solange es kostenlose Bürgertests gibt, vorraussichtlich bis Ende Juni 2022, können Sie sich in der Anlaufstelle kostenlos auf Covid 19 testen und gegen Covid 19 impfen lassen.

Wie funktioniert das deutsche Hausarztprinzip?

Für gesetzlich Versicherte gilt hierzulande das Hausarztprinzip.
Das bedeutet: Egal, um welche körperlichen und seelischen Erkrankung oder Beschwerden es sich handelt, wenden Sie sich bitte in jedem Fall an eine Hausarztpraxis. Dort werden Sie direkt behandelt und, wenn nötig, an eine Facharztpraxis oder Klinik überwiesen. Bitte gehen Sie in nicht direkt zu einem Facharzt. Ausnahmen sind Kinderärzte und Zahnärzte. In Praxen dieser Fachrichtungen können Sie direkt einen Termin vereinbaren.

Wie finde ich einen Hausarzt oder Facharzt?

Anlauf- und Beratungsstellen dürfen keine Empfehlungen für Hausärzte und Fachärzte geben. Adressen finden Sie über Mundpropaganda oder mit Suchmaschinen, z. B. mit der Arztsuche auf mymedAQ.
Hinweise zur Eingabe:
+ „Allgemeinmedizin“, wenn Sie eine Hausarztpraxis suchen.
+ „Kinderarzt“, wenn Sie einen Kinderarzt suchen
+ „Zahnmedizin“, wenn Sie eine Zahnarztpraxis suchen
+ „ukrainisch“ oder „russisch“ für eine Praxis suchen, in der Ukrainisch oder Russisch gesprochen wird.
Bitte beachten Sie das Hausarztprinzip. Hausärzte schlagen üblicherweise eine Facharztpraxis vor, an die Sie sich mit einer Überweisung wenden können.

Was tun bei einem medizinischen Notfall?

Eine lebensrettende Notfallversorgung steht kostenlos zur Verfügung, auch wenn Sie nicht versichert sind. Es können jedoch Eigenanteile etwa für den Krankentransport anfallen. Wenden Sie sich dann bitte an Ihre Anlaufstelle bei der Behörde.
+ Droht unmittelbare Gefahr, wählen Sie bitte die nationale Notfallnummer 112
+ Droht keine unmittelbare Gefahr, bitte wenden Sie sich an Ihren Hausarzt.
+ Außerhalb der Öffungszeiten der Hausarztpraxis wenden Sie sich bitte mit nicht lebensbedrohlichen Beschwerden an den Ärztlichen Bereitschaftsdienst, hessenweit zu erreichen unter 116117.
Mo, Di, Do ab 19 Uhr; Mi, Fr ab 14 Uhr; Wochenenden und Feiertage rund um die Uhr ab 7 Uhr.

Primär zuständig für Notfälle in Wiesbaden und im nahen Umland ist die Bereitschaftsdienstzentrale Wiesbaden in der Asklepios-Paulinen-Klinik, ebenfalls zu erreichen unter 116117.
Mo, Di, Do von 20 Uhr bis 23 Uhr; Mi, Fr von 16 Uhr bis 23 Uhr; Wochenenden und Feiertage von 8 Uhr bis 23 Uhr.

Weitere Notfallnummern und -adressen für Wiesbaden und das Umland:
Kinderärztlicher Notdienst
0611-461020

Augenärztlicher Notdienst
Augenklinik der Universitätsmedizin Mainz
Notfälle melden sich bitte im Gebäude 101, Information im Erdgeschoss:
Langenbeckstr. 1
55131 Mainz
06131-175150oder 06131-173130

Zahnärztlicher Notdienst
01805-607011

Giftnotruf
Giftnotrufzentrale der Universitätsklinik Mainz
06131-119240 oder 06131-232466

Medikamenten-Notdienst
0611-18180

Krankentransportleitstelle
0611-19222

Die genannten und weitere Notdienste, darunter die tagesaktuellen Notfallapotheken in Wiesbaden, finden Sie unter mymedaq-Notdienste.

Notaufnahmen der Kliniken in Wiesbaden

Die Notaufnahmen der Wiesbadener Akutkrankenhäuser sind täglich rund um die Uhr geöffnet:

HELIOS Dr. Horst Schmidt Kliniken Wiesbaden
Ludwig-Erhard-Straße 100
65199 Wiesbaden (Dotzheim)
0611 433193

DKD HELIOS Wiesbaden
Aukammallee 33
65191 Wiesbaden
0611 5775

St. Josefs-Hospital Wiesbaden
Beethovenstraße 20
65189 Wiesbaden
0611 1770

Asklepios-Paulinen-Klinik
Geisenheimer Str. 6
65197 Wiesbaden
0611 8470

Kann ich in eine gesetzliche Krankenkasse aufgenommen werden und eine elektronische Gesundheitskarte erhalten?

Aus der Ukraine geflüchtete Menschen können prinzipiell eine Arbeitserlaubnis erhalten und Sozialhilfe bei den zuständigen Behörden beantragen. Diese Regelung beinhaltet den sofortigen Zugang zur gesetzlichen Krankenversicherung und die freie Wahl einer gesetzlichen Krankenkasse. Von ihr erhalten Sie Ihre elektronische Gesundheitskarte, die nicht übertragbar ist. Geflüchtete aus der Ukraine in Hessen erhalten die Karte ab 1. Juli 2022; bis dahin stellen Kommunen Behandlungsscheine aus, mit denen Sie Ärztinnen und Ärzte aufsuchen können. Bitte beachten Sie dabei das Hausarztprinzip.
+ Kinder und erwachsene Kinder in Ausbildung sind in der Regel mitversichert.
+ Kinder, die ohne Eltern einreisen, werden unmittelbar über die zuständigen Jugendämter betreut, die sich auch um die Aufnahme in eine Krankenversicherung kümmern.
+ Menschen, die aus Alters-, Krankheits- oder anderen Gründen nicht arbeitsfähig sind, haben nach Prüfung ggf. Anspruch auf Sozialhilfe und erhalten Zugang zum Gesundheitssystem; bitte lassen Sie sich bei der Anlaufstelle beraten.

Welche Ansprüche haben gesetzlich Versicherte im Krankheitsfall?

Gewährt werden die zur Behandlung akuter Erkrankungen und Schmerzzustände erforderlichen ärztlichen Behandlungen, einschließlich der Versorgung mit Arznei- und Verbandmitteln. Außerdem können Sie erforderliche Schutzimpfungen sowie sonstige zur Genesung, zur Besserung oder zur Linderung von Krankheiten oder Krankheitsfolgen erforderlichen Leistungen erhalten. Auch Kosten für Transporte und Verlegungen in Krankenhäuser im Inland, soweit dies im Einzelfall aus medizinischen Gründen erforderlich ist, können übernommen werden.

Wo im Netz finde ich Informationen zur Gesundheitsversorgung?

Fragen zum Thema Gesundheit beantwortet das Bundesministerium für Gesundheit (auf Deutsch).

Antworten auf allgemeine Fragen und auf Fragen zur Gesundheit bietet die Hessische Landesregierung (teils auf Ukrainisch).

Allgemeine Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine in Hessen, auch zum Thema Gesundheit, stellt die Hessische Landesregierung in der Landessprache zur Verfügung.

Beratung zur Krankenversicherung erhalten Sie auch als Nicht-EU Staatsangehörige*r bei der Gleichbehandlungsstelle EU-Arbeitnehmer (u.a. auf Polnisch).

Über Themen rund um Gesundheit, Corona und Behinderungen informiert die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration (u.a. auf Ukrainisch und Russisch).

Germany4Ukraine bietet zahlreiche Informationen; die kostenlose App Germany4Ukraine können Sie in den App-Stores für Android und iOS herunterladen.

Eine Ärzt*in, die Ukrainisch oder Russisch spricht, finden Sie z.B. über die mymedAQ-Arztsuche. Geben Sie ins obere Fenster „ukrainisch“ oder „russisch“ ein, um Praxen angezeigt zu bekommen, in denen die jeweiligen Sprache gesprochen wird.

Schwangerschaft und Geburt – Adressen in Wiesbaden

Es besteht ein Anspruch auf Vorsorgeuntersuchungen und auf die Betreuung durch eine Hebamme vor und nach der Geburt. Kosten für die Versorgung durch eine Hebamme, für erforderliche Vorsorgeuntersuchungen, Geburt und Nachsorge werden übernommen. Auch hier gilt das Hausarztprinzip: Bitte machen Sie einen Termin bei einem Hausarzt, der Sie an einen Frauenarzt überweisen wird.

Im Verzeichnis der Wiesbadener Hebammen und Praxen finden Sie Adressen im Stadtgebiet; genannt werden auch Leistungen wie Hausgeburten und die Fremdsprachen, die die Hebammen sprechen.

Die Wiesbadener Hebammen-Servicestelle zur Akutversorgung ist für Frauen in Wiesbaden da, die keine Hebamme gefunden haben. Sie versucht, kurzfristig für die ersten Wochen nach der Entbindung Hebammen-Hausbesuche zu vermitteln. Nehmen Sie dazu bitte telefonisch Kontakt auf: 0611-3608260, Di und Do von 17 bis 19 Uhr.
Viele weitere Informationen, auch zu Hebammensprechstunden für werdende Eltern, die keine Hebamme gefunden haben, finden Sie unter Wiesbadener Hebammen.

Für Termine der Hebammensprechstunden in Stadtmitte und Biebrich
klicken Sie bitte hier.

Beratung, Kurse, Vorträge und Informationen zu Schwangerschaft, Geburt und zu anderen Gesundheitsthemen für Frauen bietet das Sirona Frauengesundheitszentrum, teils kostenpflichtig.

Pflegeversorgung

Liegen besondere Bedürfnisse aufgrund einer Behinderung oder eines Pflegebedarfs vor, wird die erforderliche medizinische oder sonstige Hilfe gewährt. Hinsichtlich des Umfangs ist im Einzelfall zu entscheiden.
Bitte wenden Sie sich zunächst an die zuständige Behörde, in Wiesbaden an die Anlaufstelle für Geflüchtete aus der Ukraine im Sozialleistungs- und Jobcenter der Landeshauptstadt Wiesbaden. Sprachmittler*innen stehen zur Verfügung.
Bitte bringen Sie, falls vorhanden, folgende Unterlagen mit:
Aufenthaltserlaubnis oder Fiktionsbescheinigung
Nachweis über eine Kontoeröffnung oder Bankverbindung (EC-Karte)

Adresse der Anlaufstelle
Homburger Str. 29
65197 Wiesbaden
Öffnungszeiten der Service-Schalter:
Mo bis Do von 8 bis 12 Uhr
Fr von 8 bis 11 Uhr

Psychische Beschwerden und Erkrankungen

Im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung besteht ein Anspruch auf psychologische und psychotherapeutische Behandlung. So wird beispielsweise unbegleiteten Minderjährigen oder Personen, die Folter, Vergewaltigung oder sonstige schwere Formen psychischer, physischer oder sexueller Gewalt erlitten haben, die erforderliche medizinische oder sonstige Hilfe gewährt.
Bitte wenden Sie sich an den Hausarzt, Kinderarzt oder zunächst an die zuständige Behörde, in Wiesbaden an die Anlaufstelle für Geflüchtete aus der Ukraine im Sozialleistungs- und Jobcenter der Landeshauptstadt Wiesbaden. Sprachmittler*innen stehen zur Verfügung
Bitte bringen Sie, falls vorhanden, folgende Unterlagen mit:
Aufenthaltserlaubnis oder Fiktionsbescheinigung
Nachweis über eine Kontoeröffnung oder Bankverbindung (EC-Karte)

Adresse der Anlaufstelle
Homburger Str. 29
65197 Wiesbaden
Öffnungszeiten der Service-Schalter:
Mo bis Do von 8 bis 12 Uhr
Fr von 8 bis 11 Uhr

Telefonische Seelsorge

Die ukrainisch- und russischsprachige Telefonseelsorge „Doweria“ ist rund um die Uhr besetzt:
030-440308454

Adressen für psychologische Beratungen und Betreuung

Anlaufstelle ist zunächst Ihr Hausarzt. Weitere Betreuung und Behandlungen erhalten Sie z. B. über die Bundesweite Arbeitsgemeinschaft der psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteroper BAfF

Psychosoziale Zentren in Hessen
FATRA Frankfurt/M. – Frankfurter Arbeitskreis Trauma und Exil e.V.
Lindleystraße 15
60314 Frankfurt/M.
Telefon: +49 (0) 69 – 49 91 74
www.fatra-ev.de

Ev. Zentrum für Beratung und Therapie am Weißen Stein
Eschersheimer Landstraße 567
60431 Frankfurt/Main
Telefon: +49 (0) 69 – 53 02-222
Mehr informationen

Auch der Sozialpsychiatrische Dienst hilft Menschen mit psychischen Beschwerden und Erkrankungen. Betroffene und Angehörige können sich schnell und unkompliziert beraten lassen.
Mehr Informationen und Ansprechpartner*innen
für die jeweilige Region (Hessen ist grün eingezeichnet).

Zahnmedizinische Versorgung

Sie erhalten eine zahnärztliche Versorgung entsprechend der Vorgaben der gesetzlichen Versicherungen. Bitte beachten Sie, dass viele zahnärztliche Leistungen mit Eigenbeteiligungen verbunden sind oder selbst bezahlt werden müssen. Der Zahnarzt wird Sie über Kosten informieren, die selbst zu tragen sind, und gegebenenfalls Alternativen vorschlagen, die von Kassen übernommen werden.

Das Hausarztprinzip gilt nicht für Zahnbehandlungen. Sie können vielmehr direkt in der Zahnarztpraxis einen Termin vereinbaren. Adressen finden Sie über Mundpropaganda oder z.B. über die mymedAQ-Arztsuche ; bitte in das obere Feld den Suchbegriff „Zahnmedizin“ eingeben; als Sprache, die in der Praxis gesprochen wird, können Sie Russisch auswählen.

Masern

In Deutschland besteht für alle ab 1970 Geborenen, die in einer Gemeinschaftseinrichtung betreut werden, eine Impfpflicht gegen Masern. Das heißt: Kinder, die eine Kita, einen Kindergarten und die Schule besuchen, müssen gegen Masern geimpft sein. Die Masernimpfung sollte beim Kinderarzt erfolgen. Der Abstand zu einer Covid-19-Impfung sollte zwei Wochen betragen. Bitte legen Sie in der Praxis den Impfpass Ihres Kindes vor, falls vorhanden. Die Ärztin oder der Arzt wird entscheiden, ob möglicherweise eine erneute Impfung oder eine Erstimpfung erforderlich ist.
Erwachsene, die aus beruflichen Gründen eine gültige Masernimpfung benötigen, wenden sich bitte an den Hausarzt. Bitte bringen Sie, falls vorhanden, den Impfausweis mit in die Praxis. Mehr Informationen bietet das Robert Koch-Institut.

Corona-Informationen

Sie haben bis voraussichtlich 1. Juli 2022 mindestens einmal pro Woche einen Anspruch auf einen kostenlosen präventiven Schnelltest. Ein kostenloser PCR-Test ist möglich, um einen Befund oder einen positiven Schnelltest abzuklären. Bitte beachten Sie dazu aktuelle Informationen des Bundesgesundheitsministeriums.

Wo kann ich mich testen oder impfen lassen?
Sie können sich in Arztpraxen, Apotheken und auch in Erstaufnahmeeinrichtung des Landes Hessen impfen lassen. In Wiesbaden
Homburger Str. 29 65197 Wiesbaden
Weitere Test- und Impfzentren in Wiesbaden und Informationen zu geltenden Corona-Schutzmaßnahmen finden Sie unter mymedAQ.de (unter Punkt 5) oder bei der Landeshauptstadt. Bitte beachten Sie, dass es erforderlich sein kann, einen Termin zu vereinbaren.

Ist meine Corona-Impfung gültig?
+ Wer eine Grundimmunisierung oder eine Grundimmunisierung plus eine Auffrischimpfung mit Covaxin/ BBV152 (Bharat Biotech, Indien), Covilo/ BIBP-CorV (Sinopharm, China), CoronaVac (Sinovac, China) oder Sputnik V (Gamaleja, Russland) erhalten hat, sollte eine einmalige mRNA-Impfstoffdosis im Abstand von mindestens drei Monaten zur vorangegangenen Impfung oder einer vorangegangenen nachgewiesenen Erkrankung erhalten.
+ Wer nur einmal mit einem der oben genannten Mittel geimpft ist, soll eine neue Grundimmunisierung plus Auffrischimpfung gemäß den in Deutschland geltenden STIKO-Empfehlungen erhalten.
+ Personen, die andere nicht in der EU zugelassene Impfstoffe als die oben genannten erhalten haben, empfiehlt die STIKO eine erneute Impfserie mit einem in der EU zugelassenen Impfstoff.
Eine aktuelle Liste dieser Impfstoffe finden Sie beim Paul-Ehrlich-Institut. Auf der Site bitte das Fenster "Covid 19-Impfstoffe" anklicken.

Wo finde ich Corona Informationen auf Ukrainisch oder Russisch?
Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) stellt ein Informationspaket zu Corona auf Ukrainisch zur Verfügung.

Ausführliche Antworten zum Thema Coronaimpfungen und -tests auf Ukrainisch bietet die Initiative des Bundesministeriums für Gesundheit „Zusammen gegen Corona“.

Informationen rund um das Thema Covid-19, u.a. auf Russisch und Ukrainisch, finden Sie bei der Integrationsbeauftragten

Über die aktuellen Corona Regelungen informiert auch die Bundesregierung und verlinkt zu den Regeln der 16 deutschen Bundesländer.

Aktuelle Regelungen für Hessen

Empfehlungen, unabhängig von geltenden Verordnungen
+ Halten Sie prinzipiell einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen ein
+ Waschen Sie sich regelmäßig die Hände mit Seife
+ Husten und Niesen in die Armbeuge
+ Tragen Sie eine Maske, wenn Sie im öffentlichen Raum den Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen nicht sicher einhalten können

Allgemeine Informationen zu empfohlenen Impfungen auf Ukrainisch

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung bietet ein Medienpaket zu allen empfohlenen Impfungen.

Den Impfkalender der Impfkommission Stiko und Aufklärungsblätter zu Impfungen stehen teils auf Ukrainisch zur Verfügung.

Tuberkulose

Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie nicht erkrankt sind, vor allem, wenn Sie in Gruppenunterkünften wohnen. Der Hausarzt kann eine Erkrankung mit einem einfachen sogenannten Pflastertest ausschließen oder nachweisen. Eine weitere Möglichkeit ist, dass er Sie an einen Facharzt überweist, der eine Röntgenuntersuchung durchführt. Eine Impfung wird in Deutschland nicht empfohlen.
+ Ausführliche Informationen auf Ukrainisch bietet das Deutsche Zentralkomitee zur Bekämpfung der Tuberkulose (DZK)
+ Eine kostenlose App zur Aufklärung über Tuberkulose in mehr als 30 Sprachen, auch Ukrainisch, stellt ExplainTB zur Verfügung. Download in App-Stores für Android und I-phone oder auf der Seite des Anbieters.