Willkommen im Restaurant "Daheim"

Gastronomen und andere Küchen­profis aus der Region geben Tipps zur ge­sunden Er­näh­rung und ver­raten köst­liche Re­zepte und Menü-Vor­schläge, die ein­fach nach­zu­kochen sind. Die Zu­taten sind je­weils für vier Per­sonen be­rechnet.

Bernd Neumann und Daniel Ciba zum Engel in Erbenheim

Küchenprofis im Gasthaus Engel: Bernd Neumann und Daniel Ciba (re) © privat

Zeitgemäß gemütlich

Traditionshaus anno 2022


Es gibt Dinge, die man nicht verbessern kann. Die zarten, knusprigen Schnitzel des Gasthauses „Zum Engel“ in Erbenheim zählen nicht nur für die Stammgäste aus der Nachbarschaft dazu. Aus ganz Wiesbaden und dem Umland kommen Besucher. Seit Generationen treffen sich Familien, Freundeskreise, Paare in der gemütlichen Gaststube und im Hof um zeit- und schnörkellose Hausmannskost, Äppelwoi, Wein und Bier zu genießen. Ab 8. Mai ist die Terrasse durchgehend geöffnet, bis abhängig vom Wetter.
 
Die Geschichte der Gaststätte gegenüber dem ehemaligen Erbenheimer Rathaus, das heute ein Heimatmuseum ist, reicht zurück bis 1634. Seit Dezember 2021 hat sie neue Pächter: Albin Bezhani. „Wir wollen möglichst wenig verändern, denn die Seele soll erhalten bleiben“, erklärt Albin Bezhani das Konzept. Nach und nach werden die Räume behutsam renoviert, und vielleicht wird es abends weiße Tischdecken für die rustikalen Holztische geben – natürlich nicht am Stammtisch, dem zweiten Wohnzimmer einiger Skatrunden.

Die wichtigste Änderung: „Wir verwenden möglichst regionale, nachhaltige Zutaten.“ Die ersten Lieferanten hat der Engel bereits gewinnen können, darunter, die vielfach ausgezeichnete Metzgerei Brauer mit Filialen in Delkenheim und Nordenstadt. Bei vielen Fleischgerichten haben Gäste die Wahl zwischen nachhaltigen und herkömmlichen Zutaten; Variante eins ist geringfügig teuerer.

Auch Gemüse und Getränke bezieht der Engel aus der Region. Direkt aus Erbenheim stammen unter anderem die Kartoffeln: vom Bauernhof Dörr. Und der Hof Erbenheim versorgt die Küche mit saisonalem Gemüse und den Ausschank mit Säften. Gäste haben die Wahl: Sie können viele Gerichte mit lonachhaltigen oder herkömmlichen Zutaten bestellen. Variante eins ist geringfügig teurer.
 
„Die typischen Wirtshausbetreiber sind wir nicht", sagt Albin Bezhani und fügt hinzu: „Aber wir sind Menschen, die es lieben, etwas Neues zu wagen, von dem sie überzeugt sind.“ Für mymedAQ hat das Team einen österlichen Braten zubereitet, der mit unterschiedlichen Beilagen das ganze Jahr über schmeckt – und einfach gelingt.
Die Zutaten sind für vier Personen berechnet.



Lammhaxe in Burgunderrosmarinjus


Lammkeule - Gasthaus Zum Engel in Erbenheim

Deftiges zu Ostern: Lammhaxe; © privat


ZUTATEN

4x
etwas
4
2
2
2
ca. 60 g
ca. 1 EL
Eine gute Prise
300 ml 
200 ml
40 ml 

Lammhaxe, je 800 gr
Öl zum Braten
Karotten
Zwiebeln
Knoblauchzehen
Bund Rosmarin
Knollensellerie
Salz
Schwarzer Pfeffer
trockener Rotwein
Portwein
Ahornsirup

ZUBEREITUNG

Karotten, Sellerie und Zwiebeln putzen und in mittelgroße Würfel schneiden. Dann die Lammhaxen in der heißen Pfanne mit wenig Öl auf allen Seiten anbraten; Gemüsewürfel zugeben und leicht anrösten.Mit Rotwein und Portwein ablöschen und mit Salz, Pfeffer, gezupftem Rosmarin und Ahornsirup würzen.
Dann die Haxen im Jus abgedeckt im Ofen schmoren lassen.
Temperatur: 140 Grad  Ober-und Unterhitze, Umluft 120 Grad
Garzeit: ca. 2 Stunden
​​​​​​​Serviert werden die Haxen mit Bratkartoffeln oder Klößen und Gemüse nach Wunsch. Das Küchenteam empfiehlt: Speckbohnen.

Sie haben Anregungen, eine Kritik, wollen Ihren Termin einstellen oder Themenvorschläge machen? Schreiben Sie uns bitte unter redaktion(at)mymedaq.de

Responsive Image

Weitere gesunde Köstlichkeiten

Von herzhaft bis süß – Rezepte von Küchenchefs und Ernährungsexperten aus der Region