weitere mymedAQ Lesetipps

Weitere Lesetipps in unserem Archiv

Romane, Lyrik, Biografien oder Bildbände?Wiesbadener*innen stellen Lieblingsbücher vor

Zurück Thomas Kolb empfiehlt Die Hütte

Prof. Dr. Thomas Kolb

ist Wirtschaftswissenschaftler und lehrt in der Studienrichtung Gesundheitsökonomie am Fachbereich Wiesbaden Business School der Hochschule RheinMain. Seine Schwerpunkte liegen in den Grundlagen der Gesundheitsökonomie, der Erbringung und Abrechnung ambulanter Leistungen, der Krankenhausfinanzierung und Krankenhausplanung und im internen und externen Rechnungswesen. Zudem widmet er sich mit großer Intensität dem Thema eLearning. Er hat zahlreiche Publikationen zu seinen Lehr- und Forschungsgebieten veröffentlicht, darunter Lehrbücher zu den Themen „Krankenhausfinanzierung“ und „Ambulante Abrechnung“. Sein aktuelles Forschungsvorhaben widmet sich der Kosten-Nutzen-Betrachtung von Quartierslösungen für ältere Menschen.
Mehr Informationen



© privat

Buchtipp im mymedAQ Magazin

Neue Perspektiven


Ich bezeichne mich als gläubigen Menschen. Christliche Grundwerte sind mir auch im täglichen Miteinander wichtig. Nach einer klassischen Karriere als Ministrant und einer nebenberuflichen Ausbildung zum Vorsänger und Chorleiter im Bistum Limburg, war ich zehn Jahre als Chorleiter und Vorsänger in meiner Gemeinde in Rüdesheim am Rhein tätig. Der dortige Familienkreis bietet meiner Familie und mir bis heute Halt und Austausch.
In unser aller Leben gibt es Momente, die uns nachhaltig beeinflussen, die unser Leben verändern. Das sind in der Regel keine Ereignisse von sprichwörtlich biblischem Ausmaß. Oft sind es Alltäglichkeiten. Bei mir war es ein Besuch im Buchladen des Klosters St. Hildegard in Rüdesheim, wo mir eine befreundete Nonne einen für mich wegweisenden Roman empfahl.
Die Handlung: Trotz einer traumatisierenden Kindheit und dem Begehen einer Todsünde, schafft es Mack, die Hauptfigur, ein erfülltes Leben mit Frau und drei Kindern zu führen. Es wird erschüttert, als das jüngste Kind während eines Campingausflugs verschwindet und Opfer eines Serienmörders wird. Allerdings findet die Polizei lediglich das zerrissene Kleid und Blut in einer leeren Hütte, in DER HÜTTE.
Mack gerät vollkommen aus dem Gleichgewicht. Spannung kommt auf, als er eine maschinengeschriebene Notiz im Briefkasten findet: „Komm‘ zur Hütte!“ Unterzeichnet ist sie mit „Papa“, dem Kosenamen, den Macks Frau für Gott verwendet. Er folgt der Einladung und trifft ein Trio an, das ihm fremd und zugleich vertraut ist: Gott Vater, eine afroamerikanische Frau, Gott Sohn, einen Mann aus dem Nahen Osten, und Gott Heiliger Geist, eine Asiatin.
Es kommt zu interessanten Gesprächen, die die Vergangenheit des Protagonisten aufarbeiten und sein Gottesbild und Gottesverständnis zu erschüttern drohen. Im Kern geht es um den alttestamentarischen Ansatz des rächenden Gottes und um den neutestamentarischen Ansatz des zulassenden und in Freundschaft verbundenen Gottes, dem das Buch eine klare Zusage erteilt. Doch keine Sorge, es ist nicht vergeistigt! Der Autor schafft es vielmehr, mit Witz und guter Sachkenntnis, verbreitete Vorurteile über den Glauben und die Einteilung in Gut und Böse in Frage zu stellen.
Auch ich musste meine Perspektive nach der Lektüre grundlegend überdenken. Ich habe das Buch seither einigen Freunden und Bekannten empfohlen und es mehrfach verschenkt, und das Hörbuch ist immer mal wieder mein Begleiter im Auto.



© Ullstein (TB), 2021, 12,99 Euro; Hörbuch, z.B. für audible-Kunden, gratis