weitere mymedAQ Lesetipps

Weitere Lesetipps in unserem Archiv

Romane, Lyrik, Biografien oder Bildbände?Wiesbadener*innen stellen Lieblingsbücher vor

Zurück Saskia Veit-Prang empfiehlt Urmel aus dem Eis von Max Kruse

Saskia Veit-Prang

ist die Kommunale Frauenbeauftragte und Ansprechpartnerin für frauenrelevante Fragen und Gender-Aspekte in Wiesbaden.



mymedAQ Buchtipp von Saskia Veit Prang

Foto: privat

Buchtipp im mymedAQ Magazin
mymedAQ Buchtipp Urmel

Ein Familienbuch


Die Urmelgeschichten sind für mich eine Zeitreise. Die gesamte Buchreihe habe ich durch mein ganzes Leben wie einen Schatz gehütet.  Einst waren es meine Bücher, dann die meiner drei Kinder, und jetzt lese ich meiner Enkelin Sätze vor, die mir als Kind von meinen älteren Geschwistern vorgelesen wurden: "Es war vor vielen Millionen Jahren. Damals legte Mutter Urmel das Urmel Ei am Ufer des großen Meeres in den Sand, wie sie es bisher immer mit ihren Eiern getan hatte. Aber bald darauf begann es zu schneien. Es wurde immer kälter und kälter, und noch kälter." Heute rücken meine Enkelin und ich an dieser Stelle wohlig fröstelnd enger zusammen, und dann tauchen wir ein in das Universum von Naturkundeprofessor Habakuk Tibatong, der mit seinen sprechenden Tieren auf der Insel Titiwu lebt, wo eines Tages ein Eisberg  mit einem großen Ei angeschwemmt wird. Und wie vor Jahrzehnten, bin ich wieder ergriffen vom Urmel, dem letzten seiner Art, einem evolutionären Bindeglied zwischen Dinosauriern und Säugetieren. Ich freue mich, wenn es einmal wieder dem König Futsch entfliehen kann, der es in Gefangenschaft nehmen möchte. Das Entkommen gelingt dem Urmel immer nur mit Hilfe seiner Freunde - Wesen, die nicht zu unterschätzen sind, obwohl sie zunächst tollpatschig und hilflos scheinen. Und ist das nicht auch so in unserer Welt? Wie oft erweisen sich vermeintlich Schwache als Helden, wenn es drauf ankommt? Und es sind fast immer Freunde und die Familie, die für uns da sind und uns Wege und Auswege weisen, wenn wir uns im Alltag verfangen haben oder in einem Meer aus Sorgen kein Ufer erkennen können. Die Urmelgeschichten sind auf eine erstaunliche Art lebensklug, und sie eröffnen eine Tür in das völlig eigene Universum der Fantasie, der Abenteuer und der neuen Realitäten. Für die Dauer einer Urmelgeschichte unserer Gegenwart zu entkommen, das tut mir gerade in diesen Wochen gut. Wir alle in meiner Familie lieben es zu lesen. Wer liest, ist nie alleine!



© Urmel - Alle Bilderbuchgeschichten, Thienemann Verlag, 144 Seiten, 14,95 Euro