weitere mymedAQ Lesetipps

Weitere Lesetipps in unserem Archiv

Romane, Lyrik, Biografien oder Bildbände?Wiesbadener*innen stellen Lieblingsbücher vor

Zurück Gert-Uwe Mende empfiehlt Tyll von Daniel Kehlmann

Gert-Uwe Mende

 ist seit dem 2. Juli 2019 Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Wiesbaden



mymedAQ Buchtipp von Gert-Uwe Mende

Foto: Angelika Aschenbach

Buchtipp im mymedAQ Magazin
mymedAQ Buchtipp Tyll

Ein Schelmenroman


Ich komme ja selten dazu, mal ein dickes Buch privat zu lesen, dieses habe ich verschlungen. Daniel Kehlmann verlegt die Geschichte vom großen Gaukler Till Eulenspiegel gekonnt in die Zeit des Dreißigjährigen Kriegs und erschafft ein pralles, manchmal beängstigendes, manchmal belustigendes Panorama, das uns diese ferne Zeit ganz nahe bringt. Ein Geschichtsbuch ist es mit seiner Vermischung von Fiktion und Fakten natürlich nicht, sondern ein Geschichtenbuch, das episodenhaft eine Fülle von Eindrücken vermittelt, von religiösem Eifer über maßlose Gewalt bis zur plastischen Schilderung von dörflichem oder höfischem Leben im Schatten des großen Kriegs. Das Buch lebt von Widersprüchen und Irritatationen, von der Spannung zwischen Einfühlsamkeit und Abscheu und von einer dichten Sprache, die direkt unter die Haut geht.
„Tyll“ steht in dieser Saison auch auf dem Spielplan des Staatstheaters Wiesbaden, das auch der Corona-Zwangspause unterliegt. Deshalb mein Tipp: jetzt das Buch lesen und später die Theaterfassung ansehen."



© Rowohlt Verlag, Paperback, 480 Seiten, 12 Euro, Hörbuch 15 Euro