weitere mymedAQ Lesetipps

Weitere Lesetipps in unserem Archiv

Romane, Lyrik, Biografien oder Bildbände?Wiesbadener*innen stellen Lieblingsbücher vor

Zurück Astrid Wallmann empfiehlt Der Fall Collini von Ferdinand Schierach

Astrid Wallmann

ist seit 2009 als direkt gewählte Abgeordnete für den Wahlkreis Wiesbaden I Mitglied des Hessischen Landtags. Weitere Informationen

 



Astrid Wallmann, Abgeordnete, Lesetipp Der Fall Collini bei mymedaq.de

© privat

Buchtipp im mymedAQ Magazin
Cover Der Fall Collini, © Piper Verlag

Ein spannender Prozess


Ferdinand von Schirach ist eigentlich studierter Jurist, doch er hat sich längst auch als Schriftsteller einen Namen gemacht. Die Leser seiner Bücher profitieren von dieser Doppelbegabung, denn sie handeln oft von juristischen Fällen und werfen dabei unter anderem die Frage auf, in welchem Verhältnis Recht und Gerechtigkeit zueinander stehen. So auch der 2011 erschienene Roman „Der Fall Collini“, der 2019 auch verfilmt worden ist. Die Handlung beginnt mit dem Mord an einem 85-jährigen Unternehmer. Der Täter Fabrizio Collini stellt sich der Polizei, macht jedoch keinerlei Angaben zu seinem Motiv. Der junge Anwalt Caspar Leinen übernimmt im Prozess als Pflichtverteidiger das Mandat. Dabei stößt er bei seinen Recherchen zu dem Fall auf Hinweise, die zurück in die dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte führen und die Tat in einem völlig neuen Licht erscheinen lassen.
Mich hat der Roman gefesselt, denn es entwickelt sich aus einem zunächst unerklärlichen Mord ein Fall, der die deutsche Vergangenheit beleuchtet und dabei die Frage nach juristischer und moralischer Schuld und deren Aufarbeitung in der Bundesrepublik stellt. Ähnlich wie zuvor Bernhard Schlink, der ebenfalls als Jurist und zugleich als Schriftsteller tätig ist und mit „Der Vorleser“ einen thematisch vergleichbaren Welterfolg schrieb, gelingt es Schirach mit „Der Fall Collini“, Spannung, Erzählkunst und die deutsche Geschichte überzeugend miteinander zu vereinen.

 



© Piper Verlag, TB, 10 Euro.